Sonntag, 23. Juni 2013

Gewinnspiel - Lieblingsdystopie

Ich melde mich zurück! Und zwar mit einem neuen Gewinnspiel.

Diesmal dreht es sich rund ums Thema Dystopie!

Ich liebe Dystopien! Diese packende Endzeitstimmung, eine zarte Liebesgeschichte und der Gedanke an eine Revolution, um die Welt zu verbessern.
In den Frost Chronicles hat mir vorallem die Umgebung gefallen! Es war eine ständige Anspannung zu spüren. Außerdem favorisiere ich das Leben unter der Erde. Das fand ich in City of Ember und Die Enklave total spannend!
Ich kann mich allerding gar nicht daran erinnern, welches Buch meine erste Dystopie war...
Entweder Panem, Metro 2033 oder Die Straße!

Und noch etwas...
Bitte lest die Regeln für dieses Gewinnspiel, bevor ihr irgendetwas postet, ok?

Ich zeig euch mal die Schätze, die ich für euch ausgesucht hab! :)

















Platz Nr. 1 - Flammen über Arcadion von Bernd Perplies (Rezi)
Platz Nr. 2 - Frost von Kate Avery Ellison auf Englisch (Rezi)

Ich liebe beide Bücher! Die Frost Chronicles lohnen sich absolut, wenn man mal was Besonderes sucht!

 Teilnahmebedingungen:
Beachtet einfach diese Punkte und ihr seid dabei! :)
Alle anderen muss ich leider ausschließen.

1. Nenn mir deine Lieblingsdystopie.
2. Wie stellst du dir die Zukunft vor?
3. Entscheide dich bitte nur für 1 Buch!
4. Schreibe den Titel bitte ganz oben in deine Antwort.

Für den Gewinner:
Wer unter 18 Jahre alt ist, muss mir eine Einverständniserklärung der Eltern per email schicken.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und ich hafte nicht für verloren gegangene Pakete.

Teilnahmeschluss:
29.06.2013  verlängert bis zum 06.07.2013
Auslosung:
30.06.2013 07.07.2013 (am späten Abend)


Ich wünsche euch ganz viel Glück!! :D
Eure exe
xoxo


Kommentare:

  1. Ich würde mich gerne für Frost bewerben :)
    Ich hab bisher nur Panem, Ugly und 1984 gelesen und von den dreien hat mir defintiv Panem am besten gefallen!

    Manchmal macht man sich ganz gerne noch Vorstellung von einer Zukunft, die einfach ganz anders aussieht als das heutige Leben. Aber auf der anderen Seite bin ich auch ganz zufrieden, wenn ich mein Leben nach Plan weiterführen kann. Schön wäre aber natürlich, wenn jeder Mensch die Möglichlkeit bekommen könnte seine Träume zu verfolgen und nicht nur des Geldes Wegen arbeiten gehen zu müssen...

    LG Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde super gerne das Buch "Flammen über Arcadion" von Bernd Perplies gewinnen, das steht schon länger auf meiner Wunschliste :)

    Meine Lieblingsdystopien sind die zwei "Standard"-Dystopien "Die Tribute von Panem" und "Die Bestimmung", weil sie mich einfach gefesselt und nicht mehr losgelassen haben!

    Meine Zukunft kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen, ganz einfach deswegen, weil ich es früher getan habe und sowieso alles ganz anders gekommen ist, als ich früher dachte. Deswegen versuche ich es erst gar nicht mehr ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Mona

    http://youtube.com/WeltDerBuecher

    AntwortenLöschen
  3. Flammen über Arcadion
    Leider habe ich bisher noch keine Lieblingsdystopie, wenn ich ehrlich bin. Aber "Gebannt" hat mir überraschend gut gefallen.
    In der Zukunft wird sich politisch noch einiges tun, denke ich. Und ich glaube es gibt später keine Rente mehr.

    Liebe Grüße ♡
    Yvi

    AntwortenLöschen
  4. Flammen über Arcadion

    Bisher habe nicht noch nicht so viele Dystopien gelesen, aber Panem fand ich super, aber auch 1984 war interessant, weil es inhaltlich erschreckend nah an der Realität ist...
    Die Zukunft seh ich nicht besonders rosig, da in meinen Augen die Wirtschaft über kurz oder lang zusammenbrechen wird und die Banken über die Ersparnisse der Leute herfallen, Zypern war da nur ein Vorbote. Darüber hinaus wird es eine Mittelschicht nicht mehr geben, wie es in Megacities wie Dehli, Sao Paulo o.ä. immer deutlicher der Fall ist. Und je weiter die Schere sich öffnet, desto mehr spitzt sich die Lage zu...
    Ach, ich könnte noch so viel mehr schreiben, aber das sind so ein paar Grundgedanken.

    Lieben Gruß,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Flammen über Arcadion

    (Vornweg. Ich habe glaube ich schon mal kommentiert, bin mir aber nicht sicher ob der Kommentar nun ankam oder nicht :S wenn ja, dann ignorier dieses Kommentar einfach ;D)

    Ich bin bei Dystopien wirklich wählerisch. ich hab einige gelesen, panen zum beispiel, aber meine liebste bisher ist Legend. :)
    Ich lese gerade die Auslese (noch eine Dystopie :D) und wie die Welt da aussieht macht mir schon etwas angst und ich kann mir gut vorstellen, dass das mit unserer eder passieren kann...
    ich kann mir gut vorstellen, dass die Erde unserer...naja Erde eben, irgendwann nicht mehr fruchtbar und ertragreich ist, wie sie es heute ist. Das uns Rohstoffe wie Erdöl ausgehen und wir dann eben auf dem trockenen sitzen werden...in meinen Augen ist unsere Zukunft also nicht so rosig...leider.

    AntwortenLöschen
  6. Frost

    Nunja für mich fällt die Entscheidung zu meiner Lieblingsdystopie leicht, da ich bisher nur eine gelesen habe und zwar Panem.

    Ich glaube, dass die Zukunft immer mehr auf die Technik vertrauen wird. Das wird unserer Leben leichter, aber auch ärmer machen, da z. B. die wahre Kommunikation von Angesicht zu Angesicht abnimmt.

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde mich über das Buch "Frost" sehr freuen.

    Das Buch 1984 von George Orwell hat mir gut gefallen und mich sehr nachdenklich gestimmt.

    Es ist immer sehr schwierig sich die Zukunft vorzustellen. Man hofft ja immer, dass sich alles zum besseren entwickelt. Irgendwie sehe ich keine so rosige Zukunft wegen der Technologie, wir sind von ihr richtig besessen... Wie bei allen Dingen hängt alles davon ab, wie man sie nutzt. Wenn man sie konstruktiv und in gesunden Maßen benützt, kann sie sehr nützlich sein, aber ansonsten kann sie auch gefährlich für unserer Gesundheit werden, da sie sich zu einer Sucht entwickeln kann. Wir leben auch in einer Gesellschaft, die sehr viel konsumiert. Konsum und Materialismus sind an der Tagesordnung. Trotz allem stelle ich mir die Zukunft schön vor und habe sehr viel Hoffnung, ich gebe nicht auf und glaube an das Gute. Früher oder später wird sich das Gute durchsetzen, es wird nicht einfach, aber es ist nicht unmöglich! Ich träume von einer Zukunft ohne Krieg und Rassismus, ohne diesen krankhaften Materialismus. Ich träume von der Neuentdeckung der wirklich wichtigen Werte wie Familie, Freundschaft, Natur und dass man sich an den einfachen Dingen erfreut wie an einem Sonnenuntergang oder einen Nachthimmel voller Sterne, und das es endlich den erhofften Weltfrieden geben wird, wo wir alle zusammen halten. Keine Atomwaffen. Und das Wichtigste: unsere geliebte Muttererde retten und von der Umweltbeschmutzung befreien, denn wir haben nur eine Erde.

    AntwortenLöschen